Edelansitz bei Brixen

Eckdaten

ObjektartHaus / Schloss
OrtVahrn
Energieklasse
C
Gesamtfläche m²730.0
StatusNeu
ZustandNeuwertig
IDIW56913

Aktionen

PDF laden/drucken remove favorite Merken
Auf ein Bild klicken zum Vergrößern

Details

Gesamtfläche m²730.0

Beschreibung

Dieser Edelansitz ist eines der ältesten Gebäuden von Vahrn bei Brixen (BZ) und mit seinen Garten eines der wertvollsten Baudenkmäler in Vahrn. In der Tat trägt dieser Ansitz dei Bauparzelle Nr. 1. Eine Seltenheit da die Nummer 1 (eins) in jeder Gemeinde immer für die Kirche reserviert ist. Der Stieglhof kann also als der älteste noch bestehende Hof bezeichnet werden
1645 wurde der ursprüngliche Hof in einen Ansitz im Renaissancestil umgebaut und erst 1927 die offizielle Mitteilung durch die Besitzering Frau Maria von Hellrigl an die staatliche Denkmalpflege dass dieser Ansitz eine historisch-künstlerischer Wert ist. Die tatsächliche Untersschutzstellung erfolgte durch das Ministerialdekret am 14.05.1950.

Die Gemeinde Vahrn umfasst neben dem Hauptort die Ortschaften Neustift, Schalders und Spiluck und gilt als “Vorort” der Stadt Brixen. Vahrn hat etwa 4.200 Einwohner und erstreckt sich von 660 bis 1.300 m Meereshöhe, es reicht also vom Tal bis ins Hochgebirge. Eingebettet ist die Gemeinde in eine Landschaft, die gekennzeichnet ist von Weinreben und Obstgärten. Es ist das erste Weinbaugebiet, das man von Norden kommend sehen kann: Vahrn gilt damit als das “Tor zum Süden”.
Sehenswert ist vor allem das Kloster Neustift, das besonders mit seinem gotischen Kreuzgang, dem Rundbau der Michaelskapelle, der Stiftskirche und der Stiftskellerei mit hauseigenem Wein besticht. Ein absolutes Muss ist auch ein Besuch des Vahrner Sees, ein Badeteich, der seit 1977 unter Naturschutz steht. Ein Spaziergang in der Naherholungszone am Schalderer Bach darf ebenfalls nicht fehlen.

Spiluck und Schalders entführen Sie in eine andere Welt, hier beherrschen die Berge das Leben - entsprechend ihrer Lage ist von hier aus auch die Aussicht. Ambitionierte Sportler erreichen die Bergweiler per MTB, während Genussradlern der Eisacktaler Radweg ans Herz gelegt sei.

Kunsthistorische wertvolle Bauelemente und Ausstattung
• in Gartenmauer steingerahmte Türe mit einspringenden Eckstücken => wird Schulterbogentür genannt
- Freitreppe führt in einen Erker mit Loggia (Stilelement der Renaissance)
- Kreuzgewölbe auf zwei Rundsäulen
- Freitreppe führt zu den Wohnräumen => Wohnräume in Ansitzen nie ebenerdig, sondern über den ebenerdigen Kellerräumen
- Doppelbogenfenster mit ausgebauchter Mittelsäule zwei zweigeschossige polygonale Eckerker mit Schmiedeeisenfenstergitter
- tonnengewölbte Küche
- Stube mit Renaissancetäfelung
- Felberdecke mit polygonalem Mittelfeld
- Inschrift des Umbaues von 1654/1651 durch Martin Miller
- Kachelofen von 1937
- Kellerräume mit Tonnengewölbe

Anbieter

Von Poll Real Estate
Drususallee 265
39100 Bozen
Mob.
+39/335/6771170
Schließen